Ablauftechnik

Alles was Fachleute wissen müssen

1. Auf einen Blick: Ablaufarten

Einsatzgebiete für Abläufe und Rinnen

Unter den Begriffen "Ablauftechnik" fallen unterschiedliche Arten von Abläufen, die jeweils auf die besonderen Bedingungen in ihrem Einsatzgebiet spezialisiert sind. Verschaffen Sie sich hier einen schnellen Überblick über die vier grundsätzlichen Produktkategorien.

Einbaudarstellung Duschrinne Linearis Infinity

Badabläufe und Duschrinnen

Ob Dusche, Schwimmbad oder Wellnessanlage: In Bädern liegt Abwasser in der Sache der Natur. Darum müssen in diesen Bereichen entsprechende Ablaufmöglichkeiten geschaffen werden.

Bodenablauf Ecoguss im Wellnessbereich

Bodenabläufe

Bodenabläufe werden hauptsächlich in gewerblichen und öffentlichen Gebäuden verbaut, in denen besonderes Augenmerk auf Gesundheits- und Sicherheitsaspekten liegt.

Ablauf für die Entwässerung im Keller

Kellerabläufe

Aus Kellerräumen muss oftmals Abwasser durch Abläufe am Boden abgeleitet werden. Der häufigste Fall sind Waschküchen: Hier ist ausgehend von Waschbecken und Waschmaschinen dauerhaft mit Spritz- und Tropfwasser zu rechnen.

Hofablauf in der Zufahrt zur Garage

Abläufe im Außenbereich

Egal, ob Flachdach, Hofeinfahrt, Regenrinne, Parkplatz oder andere Flächen im Außenbereich, anfallendes Abwasser muss sicher und zuverlässig in die Kanalisation abgeleitet werden.

2. Werkstoffwahl bei Abläufen

Auswahlkriterien für Kunststoff- und Metallabläufe

Bei der Planung von Ablauftechnik muss geprüft werden, welcher Werkstoff sich am besten für die Abwasserart(en) und die projektspezifischen Bedingungen am Einbauort eignet. Hierbei sind die im Abwasser enthaltenen Stoffe und deren Konzentration, die Platzverhältnisse, Bodenaufbauten und entsprechende Abdichtungsarten zu berücksichtigen.

Werkstoffauswahl mit der KESSEL-Beständigkeitsliste

Mithilfe unserer Beständigkeitsliste können Sie prüfen, welcher Werkstoff den in Ihrem Anwendungsfall anfallenden Abwässern am besten standhält. Darin finden Sie eine Auflistung der gängigsten Abwasserarten mit Bewertungen der verschiedenen Werkstoffe hinsichtlich ihrer Beständigkeit.

Zur Beständigkeitsliste

Eigenschaften herkömmlicher Werkstoffe

Ablauftechnik wird in der Regel aus Kunststoffen oder Metallen wie Edelstahl oder Grauguss gefertigt. Mit ihren jeweiligen Eigenschaften eignen sich die Werkstoffe für unterschiedliche Anwendungsfälle:

Kunststoff (z.B. PE-HD, PP, PVC)

Einbaufreundlich und gegen viele aggressive Abwässer beständig. Guter „Allrounder“ für normale Anwendungen wie die häusliche Entwässerung in Privathäusern und Hotels. Muss weder geerdet noch gegen Korrosion geschützt werden.

Edelstahl (z.B. V2A, V4A)

Besonders hygienisch und damit eine gute Wahl für intensiv genutzte, bakterien- und/oder keimbelastete Objekte wie Brauereien, Großküchen, Krankenhäuser oder Schwimmbäder. Erfordert Erdung und Korrosionsschutz.

Grauguss

Aufgrund seiner Hitze-/Feuerbeständigkeit für extrem heiße Umgebungen wie bitumenbeschichtete Dächer geeignet. Korrosionsschutz- und gegebenenfalls Erdungsbedarf sowie eingeschränkte Hygiene.

Das Beste aus drei Welten: Verbundwerkstoff Ecoguss

Neben den konventionellen Werkstoffen Grauguss, Edelstahl und Kunststoff gibt es neuerdings eine vierte Alternative: Der von KESSEL entwickelte Hightech-Verbundwerkstoff Ecoguss mit Kunststoff- und Metallanteilen vereint die Vorteile aller herkömmlichen Werkstoffe in sich. Dementsprechend ist er erdungs- und korrosionsfrei, hitze- und säurebeständig und dank seiner glatten Oberfläche sehr hygienisch. Damit können Abläufe aus Ecoguss so gut wie überall – und dank ihres relativ geringen Gewichts auch einfacher als Edelstahl- und Gussabläufe – bedenkenlos eingebaut werden.

3. Brandschutz für Ablauftechnik

Vorschriftsgemäße Sicherung von Bodenabläufen

Bei Gebäudebränden sind Bodenabläufe potenzielle Schwachpunkte, über die Feuer, Rauch und toxische Gase von Raum zu Raum gelangen können. Deshalb schreiben die Bauordnungen der Länder geeignete vorbeugende Brandschutzmaßnahmen im Bereich der Ablauftechnik vor. 

Bodenabläufe als Risikofaktor im Brandfall

Wie schnell sich ein Brand in einem Gebäude ausbreitet, hängt davon ab, wie lange die Raumgrenzen den Flammen und den von ihnen ausgehenden Rauch- und Gaspartikeln standhalten. Unzureichend gesicherte Bodenabläufe bergen diesbezüglich gleich mehrere Risiken:

Gas- und Rauchaustritt bei ungeschützten Abläufen möglich

Rauch- / Gasaustritt

durch undichte Stellen im und um den Bodenablauf.

Brandausbreitung durch ungeschütze Abläufe möglich

Brandausbreitung

in weitere Räume durch „Wegbrennen“ der Entwässerungsanlage.

Hitzeübertragung bei ungeschützen Abläufen möglich

Hitzeübertragung

und Entzündung brennbarer Stoffe durch nicht brennbare Entwässerungsobjekte.

Feuerwiderstandsklassen von Bodenabläufen

Je nach Land, Region, Gebäudetyp und Einbauort sind für Bodenabläufe unterschiedliche Feuerwiderstandsklassen vorgeschrieben. Durch den Zahlenwert der Feuerwiderstandsklasse wird angegeben, über welchen Zeitraum in Minuten ein geprüftes Bauteil einem Brand mindestens standhält. Die für Bodenabläufe relevanten Feuerwiderstandsklassen sind:

  • F30 („feuerhemmend“) 

  • F60 („hochfeuerhemmend“) 

  • F90 („feuerbeständig“) 

  • F120 („hochfeuerbeständig“) 

Bitte beachten Sie hier die Vorgaben in ihrem projektspezifischen Brandschutzkonzept. 

 

Wie funktioniert ein Brandschutzeinsatz?

Ein Brandschutzeinsatz wird in den Rohrstutzen an der Unterseite eines Bodenablaufs eingefügt. Er besteht aus einem hitzeempfindlichen Material, das beim ersten Kontakt mit Feuer aufquillt und den Ablauf so verschließt. 

Brandschutzeinsatz wenn kein Brand besteht

Rohr löst sich

durch extreme Hitzeeinwirkung.

Brandschutzeinsatz quillt auf sobald Kontakt zum Feuer besteht.

Brandschutzeinsatz quillt auf

sobald Kontakt zum Feuer besteht.

Ablauf ist verschlossen und verhindert weitere Brandschäden.

Ablauf ist verschlossen

und verhindert so weitere Brandschäden.

Fire-Kit & Quick-Fit:

Brandschutz für KESSEL-Abläufe

Mit dem Brand- und Rauchgasschutzeinsatz Fire-Kit und der Durchgangsdichtung Quick-Fit beinhaltet unser Sortiment geeignete Zubehörteile für die fachgerechte Absicherung von KESSEL-Abläufen gegen Brände. Das Fire-Kit stellt den feuerfesten Verschluss des Ablaufs im Brandfall sicher, während die Durchgangsdichtung Quick-Fit eine einfach zu verbauende Alternative zu konventionellen Verfüllmaterialien zum Abdichten der Kernlochbohrung darstellt. Die in ihr integrierte Brandschutzmasse versiegelt bei Feuer jegliche Undichtigkeiten zwischen Ablaufkörper und Kernlochbohrung. Sowohl Fire-Kit als auch Quick-Fit erfüllen die Feuerwiderstandsklasse R120 für Rohrdurchführungen.

4. Baukastensysteme für Abläufe

Flexible Planung mit modularer, erweiterbarer Ablauftechnik

Individuelle Kombination von Abläufen im Baukastensystem

Für Entwässerungssysteme mit speziellen Anforderungen sind die richtigen Abläufe nicht immer als Fertigprodukt verfügbar. In solchen Fällen schaffen modulare Lösungen Abhilfe: Damit können Sie aus einer Vielzahl miteinander kompatibler Komponenten die zu Ihrer Entwässerungsaufgabe passenden Abläufe individuell zusammenstellen und später problemlos veränderten Bedingungen anpassen. 

Baukastensysteme: unabhängig von der Nennweite!

Baukastensysteme sind für Abläufe mit verschiedenen Durchmessern erhältlich. Der Durchmesser (Steckverbindung zwischen Aufsatzstück und Grundkörper) ist jeweils unabhängig vom Durchmesser der angeschlossenen Abwasserleitung – ein Ablauf mit einem bestimmten Durchmesser kann also grundsätzlich an Leitungen in allen Nennweiten angeschlossen werden, wenn der Auslaufstutzen die entsprechende Größe hat. 

Baukastensysteme von KESSEL

KESSEL bietet modulare Abläufe mit Durchmessern von 100 bis 400 mm für die Bad-, Keller- und Objektentwässerung sowie für den Außenbereich. Innerhalb des jeweiligen Baukastensystems können Sie aus zahlreichen Grundkörpern, Materialien und genau auf die Einsatz- und Umweltbedingungen am Einbauort zuzuschneiden.  

Offene Fragen – praktische Antworten

Kennen Sie schon unser breit aufgestelltes Seminar- und Weiterbildungsangebot? Im Rahmen verschiedener Veranstaltungsformate sprechen erfahrene KESSEL-Experten regelmäßig über aktuelle Themen aus der Entwässerungstechnik.

Zum Weiterbildungsangebot