lg
md
sm
xs

Werkstoffwahl bei Abläufen

Auswahlkriterien für Kunststoff- und Metallabläufe

Auswahlkriterien für Kunststoff- und Metallabläufe
Bei der Planung von Ablauftechnik muss geprüft werden, welcher Werkstoff sich am besten für die Abwasserart(en) und klimatischen Bedingungen am Einbauort eignet. Hierbei sind die im Abwasser enthaltenen Stoffe und deren Konzentration, die Abwasser-, Boden- und Lufttemperatur sowie Witterungseinflüsse zu berücksichtigen. Erfahren Sie hier, welchen Belastungen Werkstoffe für Ablauftechnik standhalten müssen, welche Vor- und Nachteile Abläufe aus verschiedenen Materialien haben und wählen Sie anhand unserer Beständigkeitsliste einen geeigneten Werkstoff für Ihren Anwendungsfall aus.
Allgemeine Anforderungen an Werkstoffe für Abläufe
Alle Werkstoffe, mit denen Ablauftechnik hergestellt wird, müssen entweder selbst korrosionsbeständig sein oder mit einem geeigneten Korrosionsschutz versehen werden. Darüber hinaus müssen sie in jedem Fall häuslichen Abwässern mit Temperaturen bis 95 °C standhalten. Für Werkstoffe, die industriellen Abwässern ausgesetzt werden, gelten die jeweiligen Vorgaben des Planers.
Sonderfall Dachabläufe
Da Dachabläufe das ganze Jahr über der Witterung ausgesetzt sind, gelten für ihre Werkstoffe besondere Anforderungen: Sie müssen Regenwasser und UV-Strahlung sowie Außentemperaturen von -20 bis 80 °C standhalten – bzw. bis 220 (±5) °C, wenn der Ablauf auf einem bitumenbeschichteten Dach eingesetzt wird.

Eigenschaften herkömmlicher Werkstoffe

Ablauftechnik wird in der Regel aus Kunststoffen oder Metallen wie Edelstahl oder Grauguss gefertigt. Mit ihren jeweiligen Eigenschaften eignen sich die Werkstoffe für unterschiedliche Anwendungsfälle:

Kunststoff (z.B. PE-HD, PP, PVC)
Einbaufreundlich und gegen viele aggressive Abwässer beständig. Guter „Allrounder“ für normale Anwendungen wie die häusliche Entwässerung in Privathäusern und Hotels. Muss weder geerdet noch gegen Korrosion geschützt werden.
Edelstahl (z.B. V2A, V4A)
Besonders hygienisch und damit eine gute Wahl für intensiv genutzte, bakterien- und/oder keimbelastete Objekte wie Brauereien, Großküchen, Krankenhäuser oder Schwimmbäder. Erfordert Erdung und Korrosionsschutz.
Grauguss
Aufgrund seiner Hitze-/Feuerbeständigkeit für extrem heiße Umgebungen wie bitumenbeschichtete Dächer geeignet. Korrosionsschutz- und gegebenenfalls Erdungsbedarf sowie eingeschränkte Hygiene.

Das Beste aus drei Welten: Verbundwerkstoff Ecoguss

Werkstoffauswahl mit der KESSEL-Beständigkeitsliste

Fachberatung durch unsere Experten

Sie wünschen sich eine professionelle Einschätzung zu Ihrem Vorhaben oder individuelle Unterstützung bei der Entwässerung mit KESSEL?
Unser qualifiziertes Fachpersonal berät Sie gerne persönlich.
Ihre Kontaktmöglichkeiten

Interessante Artikel rund um die Ablauftechnik

Weitere Themen laden