lg
md
sm
xs

Wartung von Leichtflüssigkeitsabscheidern

Wartungsintervalle & -schritte

Diese Wartungsintervalle müssen für Leichtflüssigkeitsabscheider eingehalten werden

Unzureichend gewartete Leichtflüssigkeitsabscheider können ihre Besitzer teuer zu stehen kommen: Wenn aufgrund von Wartungsmängeln Leichtflüssigkeit austritt, entstehen Schäden in bis zu sechsstelliger Höhe. Nicht nur deshalb ist es von größter Wichtigkeit, die Wartungsintervalle für Leichtflüssigkeitsabscheider gemäß DIN 1999-100 einzuhalten.

  • 1x monatlich Eigenkontrolle durch sachkundiges Personal
  • 2x jährlich Wartung  durch sachkundiges Personal
  • 1x alle fünf Jahre Generalinspektion durch fachkundiges Personal

Zusätzlich muss der Inhalt des Leichtflüssigkeitsabscheiders entsorgt werden, sobald der Leichtflüssigkeitsspeicher zu 80% bzw. der Schlammfang zu 50% gefüllt ist.
Wartung eines Leichtflüssigkeitsabscheiders

Eigenkontrolle in 3 Schritten

Wenn Sie die monatliche Eigenkontrolle an einem Leichtflüssigkeitsabscheider durchführen wollen, müssen Sie dabei folgende Schritte einhalten:

Schritt 1
Messen Sie die Dicke der Leichtflüssigkeits- und Schlammschicht. (Dieser Schritt entfällt, wenn ein automatisches Messgerät verwendet wird.)
Schritt 2
Entsorgen Sie bei Bedarf die Leichtflüssigkeits- und/oder Schlammschicht und reinigen Sie den Abscheidebehälter.
Schritt 3
Prüfen Sie, ob die selbsttätige Verschluss- und die Alarmeinrichtung funktionstüchtig sind.

Wartung in 5 Schritten

Bei der halbjährlichen Wartung eines Leichtflüssigkeitsabscheiders ist eine Eigenkontrolle zuzüglich weiterer Arbeiten durchzuführen:

Schritt 1
Messen Sie die Dicke der Leichtflüssigkeits- und Schlammschicht. (Dieser Schritt entfällt, wenn ein automatisches Messgerät verwendet wird.)
Schritt 2
Entsorgen Sie bei Bedarf die Leichtflüssigkeits- und/oder Schlammschicht und reinigen Sie den Abscheidebehälter.
Schritt 3
Prüfen Sie, ob die selbsttätige Verschluss- und die Alarmeinrichtung funktionstüchtig sind.
Schritt 4
Reinigen Sie die Probenahmeeinrichtung.
Schritt 5
Kontrollieren Sie das Betriebstagebuch.

Was wird bei der Generalinspektion geprüft?

Generalinspektionen an Leichtflüssigkeitsabscheidern dürfen nur durch einen Fachkundigen erfolgen. Bei der Generalinspektion wird der Abscheider komplett entleert, gereinigt und hinsichtlich folgender Punkte geprüft:

  • Dichtheit
  • Ausreichende Überhöhung 
  • Baulicher Zustand
  • Zustand der Einbauteile und elektrischen Einrichtungen
  • Tarierung der selbsttätigen Verschlusseinrichtung
  • Vollständigkeit und Plausibilität des Betriebstagebuchs
  • Entsorgungsnachweise
  • Vollständigkeit der Papiere

Wenn gewerbliches oder beim Waschen von Fahrzeugen anfallendes Abwasser in den Leichtflüssigkeitsabscheider eingeleitet wird, ist zusätzlich Folgendes zu prüfen:
 
  • Abwasserherkunft, -menge und -Inhaltsstoffe (Reinigungsmittel, Betriebsstoffe, stabile Emulsionen)
  • Bemessung, Eignung und Leistungsfähigkeit der Abscheideranlage

Schon entdeckt? Unser Seminarangebot

Topaktuelle Inhalte aus professioneller Hand: Wir veranstalten Präsenzseminare und Workshops an unseren Schulungsstandorten sowie direkt bei unseren Kunden. Rund 40 erfahrene Fachdozenten stehen bereit, um ihre Expertise im Bereich der Entwässerungstechnik an Sie weiterzugeben – so wie an bisher über 20.000 andere Teilnehmer.
 
Zur Übersicht
Imagebild, Schmelter Brand Design

Unsere Produkte für Leichtflüssigkeiten

Fachberatung durch unsere Experten

Sie wünschen sich eine professionelle Einschätzung zu Ihrem Vorhaben oder individuelle Unterstützung bei der Entwässerung mit KESSEL?
Unser qualifiziertes Fachpersonal berät Sie gerne persönlich.
Ihre Kontaktmöglichkeiten

Interessante Artikel rund um das Thema Leichtflüssigkeitsabscheider

Weitere Themen laden