lg
md
sm
xs

Planungstipps: Pumpstationen

Berechnung, Produktauswahl & Rohranschlüss

Planung einer KESSEL-Pumpstation Aqualift F XL oder Aqualift S XL

Neben der Fertiganlage Aqualift S für kleinere Anwendungen umfasst das KESSEL-Sortiment an Pumpstationen auch modulare Lösungen, die sich für eine Vielzahl verschiedener Einbausituationen eignen. Erfahren Sie hier, wie Sie die Pumpstationen Aqualift F XL für Schwarzwasser und Aqualift S XL für Grauwasser Ihren Bedürfnissen anpassen und entsprechend zusammenstellen.

Schritt 1: Technikmodul

Schritt 2: Aufsatzstück

Je nach Technikschacht können Sie zwischen verschiedenen Aufsatzstücken als Schachtzugang wählen. Es stehen Aufsatzstücke in verschiedenen Belastungsklassen mit 600 (LW 600) oder 800 mm Durchmesser (LW 800) zur Auswahl, wobei für erstere eine Zulauftiefe von mindestens 1.780 mm erforderlich ist.

Schritt 3: Technikschacht

Bestimmen Sie nun die Höhe des benötigten Technikschachts anhand der im Entwässerungsplan angegebenen zulauftiefe. Subtrahieren Sie 522 mm von der Zulauftiefe, um die erforderliche Höhe bzw. Einbautiefe (T) des Technikschachts zu erhalten. Jetzt können Sie aus der Artikelliste eine Schachtmodul-Aufsatzstück-Kombination mit der entsprechenden Höhe auswählen. Beachten Sie dabei bitte die maximale zuverlässige Gesamteinbautiefe von 5.000 mm. 

Achtung: Grundwasserstand prüfen! Das Schachtsystem LW 800 darf höchstens 3.000 mm tief im Grundwasser stehen.

Schritt 4: Lüftungsleitung und Kabelleerrohr

Berücksichtigen Sie bei der Planung auch die Anschlüsse für die Lüftungsleitung und das Kabelleerrohr. Das Kabelleerrohr muss stetig steigend verlegt sein. Die maximale Kabellänge beträgt 30 m.

Unsere Pumpstationen

Interessante Artikel rund um Planung & Einbau von Hebeanlagen und Pumpstationen

Weitere Themen laden