lg
md
sm
xs

Grenzwertüberschreitung bei Fettabscheidern vermeiden

Biologische Fettnachbehandlung für strenge kommunale Vorgaben

Bei strengen kommunalen Vorgaben muss fetthaltiges Abwasser nachbehandelt werden

Betreiber von Fettabscheideranlagen sind neben den Normen DIN EN 1825 und DIN 4040-100 auch an die jeweiligen Entwässerungssatzungen ihrer Kommunen gebunden. Letztere geben in der Regel bestimmte Grenzwerte für den Restgehalt schwerflüchtiger lipophiler Stoffe vor, mit dem Abwasser ins öffentliche Kanalnetz eingeleitet werden darf. In bestimmten Fällen (zum Beispiel, wenn ein geringes Gefälle zum Kanal Fettablagerungen begünstigt) sind diese Grenzwerte besonders streng – so schreibt etwa die Stadt Frankfurt am Main 250 mg/l am Ablauf und 100 mg/l an der Übergabestelle zur öffentlichen Entwässerungsanlage vor. Das in Fettabscheidern getrennte Abwasser muss dann gegebenenfalls in einer nachgeschalteten Anlage biologisch oder chemisch nachbehandelt werden.
Bifena Biologische Fettnachbehandlung

Diese Kosten drohen bei Grenzwertüberschreitung

Wird bei einer Abwasserkontrolle ein zu hoher Anteil lipophiler Stoffe festgestellt, können die Behörden Maßnahmen ergreifen, um die verursachten Kosten von der Allgemeinheit auf den Betreiber umzulegen. Das letzte Mittel bei weiteren Verstößen ist der Entzug der Betriebserlaubnis.

Kosten der Kontrolle
Dem verstoßenden Betreiber können die Kosten der Kontrolle in Rechnung gestellt werden.
Bußgeld
Die Ordnungswidrigkeit kann mit einem Bußgeld (je nach Kommune bis 10.000 €) belegt werden.
Starkverschmutzerabgabe
In bestimmten Fällen wird die Grenzwertüberschreitung gegen eine regelmäßig zu entrichtende Gebühr geduldet.

Reduktion lipophiler Stoffe per biologischer Fettnachbehandlung oder chemischer Abwasserbehandlung

Wenn die im Abwasser enthaltene Menge schwerflüchtiger lipophiler Stoffe auch mit einem größeren Abscheidebehälter nicht ausreichend begrenzt werden kann, muss dem Fettabscheider eine Anlage nachgeschaltet werden, in der das fetthaltige Abwasser biologisch oder chemisch nachbehandelt wird. Bei der biologischen Nachbehandlung werden die im Abwasser gelösten Fette und Öle von Mikroorganismen zersetzt. Bei der chemischen Nachbehandlung werden sie durch ein Fällungsmittel verfestigt und anschließend im Fettabscheider vom Abwasser getrennt.
Füllkörper im Behälter der Bifena

Funktionsweise der biologischen Fettnachbehandlung

Abwassereinleitung
Das Abwasser wird vom Fettabscheider in einen nachgeschalteten Behälter geleitet, der mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgte Mikroorganismen enthält.
Abwasserreinigung
Die Mikroorganismen reinigen das Abwasser, indem sie die darin gelösten Fette und Öle als Nahrung aufnehmen.
Abwasserableitung
Das gereinigte Abwasser wird abgeleitet und zum Boden gesunkener Schlamm zurück in den Abscheider gepumpt.

Funktionsweise der Dosierstation zur chemischen Abwasserbehandlung

Einleitung
Die Dosierstation fügt dem Abwasserstrom ein chemisches Mittel zur Abwasserbehandlung bei
Abwasserreinigung
Die zugesetzten Chemikalien verbessern die Trenneigenschaften der lipophilen Stoffe
Abwassertrennung
Das Abwasser im Abscheider kann nun auf gewohntem Weg nach dem Schwerkraftprinzip getrennt werden.

Unsere Fettabscheider

Fachberatung durch unsere Experten

Sie wünschen sich eine professionelle Einschätzung zu Ihrem Vorhaben oder individuelle Unterstützung bei der Entwässerung mit KESSEL?
Unser qualifiziertes Fachpersonal berät Sie gerne persönlich.
Ihre Kontaktmöglichkeiten

Interessante Artikel rund um das Thema Fettabscheider

Weitere Themen laden