lg
md
sm
xs

Das Einmaleins der Stärkeabscheider

Was passiert, wenn Stärke ins Entwässerungssystem gelangt? Wie hilft ein Stärkeabscheider dabei, das zu verhindern, und was unterscheidet ihn von einem Fettabscheider? Wir klären auf.

Wie kommt die Stärke ins Abwasser und warum ist das schlecht?
Stärke ist ein pflanzlicher Vorratsstoff, der zu den Zuckerarten gehört. Er ist unter anderem in Getreidepflanzen, Hülsenfrüchten, Kartoffeln und Reis zu finden, die ihn in Form winziger Körner in ihren Zellen lagern. Wenn die Pflanzen zum Beispiel geschält oder zerkleinert werden, werden die Zellen aufgerissen und die darin enthaltene Stärke entweicht. Dementsprechend ist Abwasser aus lebensmittelverarbeitenden Betrieben oft stark durch Stärke verunreinigt. Wird die Stärke nicht frühestmöglich vom Abwasser getrennt, setzt sie sich in den Abflussrohren ab und verkrustet, bis es schließlich zur vollständigen Verstopfung kommt.
Stärkeabscheider – das Mittel der Wahl
Um Abwasser von darin enthaltener Stärke zu trennen, benötigt man einen Stärkeabscheider. Dieser kann frei aufgestellt, oder im Erdreich verbaut sein.
EasyStarch, Stärkeabscheider, EBV, Einbauvorschlag

Was passiert in einem Stärkeabscheider?

Die Funktionsweise von Stärkeabscheidern beruht auf dem Schwerkraftprinzip: Aufgrund des Dichteunterschieds zwischen Wasser und Stärke trennen sich die beiden Stoffe im Abscheidebehälter ganz von selbst.

Abwassereinleitung
Das verunreinigte Abwasser wird in den Stärkeabscheider geleitet, wo die Strömung aufgrund des großen Behältervolumens weitestgehend beruhigt wird.
Schaumschichtbildung
In der Vorkammer steigt ein Teil der Stärke als Schaum an die Wasseroberfläche. Dort wird sie mit klarem Wasser besprüht und schließlich untergespült.
Stärkeschichtbildung
Im strömungsberuhigten Behälter sinkt die Stärke aufgrund ihres im Vergleich zu Wasser höheren Gewichts zum Boden und setzt sich dort ab.
Brauchen Sie einen Stärkeabscheider?
Einen Stärkeabscheider brauchen Sie gemäß Vorschrift immer dann, wenn Sie große Mengen stärkehaltiger Lebensmittel verarbeiten – also zum Beispiel, wenn Sie einen gastronomischen Betrieb, ein Hotel oder eine Konservenfabrik betreiben. Verzichten Sie in diesem Fall auf einen Stärkeabscheider, riskieren Sie nicht nur die oben beschriebenen Ablagerungen und Rohrverstopfungen, sondern auch Bußgelder.

Unsere Stärkeabscheider

Interessante Artikel rund um das Thema Abscheidetechnik