lg
md
sm
xs

Mach's flach: Ablauftechnik für barrierefreies Duschen

Mit einer barrierefreien Dusche schaffen Sie nicht nur ein optisches Highlight in Ihrem Eigenheim, sondern auch die richtigen Voraussetzungen für lebenslage, selbstbestimmte Körperpflege. Ein vermeintlich kleines Detail spielt dabei eine große Rolle: der Ablauf.

Barrierefreie Dusche

Eine Investition in Ihre Zukunft

Großräumige, ebenerdige Duschen sind mehr als nur eine Modeerscheinung. Der architektonische Trend hat noch einen viel bedeutenderen Hintergrund: Als zentrales Merkmal eines barrierefreien Bads ist ein frei begehbarer Duschplatz unverzichtbar, wenn Sie Ihr Eigenheim altersgerecht gestalten möchten. Er ist also eine ergonomisch wie wirtschaftlich nachhaltige Lösung, mit der Sie vermeiden, Ihr Bad im Alter mit einem kostspieligen Umbau Ihren Bedürfnissen anpassen zu müssen.

Wussten Sie's?

~ 90% der Bevölkerung
möchten im Alter weiter im eigenen Zuhause leben.
~ 90% der Seniorenhaushalte
sind nicht barrierefrei.
~ 60% der Senioren
sind bereit, im Vergleich zu einer Wohnung mit Barrieren das Gleiche oder mehr für eine kleinere, barrierefreie Wohnung auszugeben.

Problemzone Duschablauf

Bei der Planung Ihrer barrierefreien Dusche sollten Sie sich aus mehreren Gründen gut überlegen, welchen Ablauf Sie darin verbauen möchten: Zum einen verfügen viele Abläufe über glatte Oberflächen, auf denen Menschen mit körperlichen Einschränkungen ausrutschen können. Zum anderen hält nicht jeder Ablauf der punktuellen Belastung durch eine auf einem Duschrollstuhl oder -hocker sitzende Person stand. Achten Sie daher bei der Auwahl Ihres Ablaufs auf eine ausreichende Rutschhemmung (Klasse C nach DIN 51097) und Belastungsklasse (K 3) – oder umgehen Sie das Problem mit einem Ablauf, der in der Wand statt im Boden verbaut wird.

Lösungsvorschläge für barrierefreie Ablauftechnik

Für Ihre bodenebene Dusche können Sie aus verschiedenen Arten von Abläufen wählen, die die Voraussetzungen für Barrierefreiheit erfüllen:

Punktablauf
mit Schlitzrost, z.B.:
Zum Produkt
Duschrinne
mit befließbarer Abdeckung, z.B.:
Zum Produkt
Wandablauf
zum seitlichen Einbau, z.B.:
Zum Produkt

So klappt's auch mit dem Boden

Ein geeigneter Ablauf allein reicht natürlich noch nicht aus, um den Boden Ihrer Dusche barrierefrei zu gestalten. Sie müssen darüber hinaus den Boden selbst so belegen, dass die Dusche möglichst einfach genutzt werden kann und die einwandfreie Funktion des Ablaufs gewährleistet ist. Beachten Sie folgende Punkte, damit Ihnen der Boden Ihrer Dusche keinen Strich durch die Rechnung macht:

Max. 2 cm Höhenunterschied
am Eingang zur Dusche (idealerweise abgeschrägt)
Min. 1% Gefälle
zu mindestens drei Seiten des Ablaufs
Rutschhemmung
Klasse C (barfußgeeignet) nach DIN 51097

Unsere Produkte für barrierefreies Duschen

Fachberatung durch unsere Experten

Sie wünschen sich eine professionelle Einschätzung zu Ihrem Vorhaben oder individuelle Unterstützung bei der Entwässerung mit KESSEL?
Unser qualifiziertes Fachpersonal berät Sie gerne persönlich.
Ihre Kontaktmöglichkeiten

Interessante Artikel rund um die Ablauftechnik

Weitere Themen laden