Sinkstoffabscheider - Für Abwasser mit Sinkstoffen, Sand und Schlamm

Sinkstoffabscheider dienen zur Rückhaltung von Rückständen, wie Gips, Kalk und Ton. Dies ist vor allem in zahnärztlichen, chirurgischen und orthopädischen Einrichtungen von Krankenhäusern und Arztpraxen der Fall.


Die Größe der Sinkstoffabscheider bemisst sich nach Volumen und Art des abzuleitenden Schmutzwassers. Dabei sind der Schmutzwasserabfluss, die Dichte der Schwerstoffe und die Menge der abzuscheidenden Schwerstoffe zu berücksichtigen.

Schlamm- und Sandfänge finden überall in Gebieten Einsatz, in denen viel Schlamm, Sand und/oder Erde anfallen, in die Kanalisation gelangen und zu Verstopfungen führen. Mögliche Einsatzgebiete sind

  • Kleinkläranlagen,
  • Regenwassernutzungsanlagen und
  • Gärtnereien.

Die Auslegung erfolgt nach ähnlichen Maßstäben wie bei Sinkstoffabscheidern. Je nach Schmutzfracht sollte eine Entsorgung alle ein bis zwei Monate stattfinden.

Die Sinkstoffabscheider und Schlammfänge können in allen gewünschten Größen zur freien Aufstellung sowie auch zum Erdeinbau angeboten werden.