Leichtflüssigkeitsabscheider nach EN 858 und DIN 1999-100

Öl- und Koaleszenzabscheider werden dort benötigt, wo Leichtflüssigkeiten anfallen. Dies passiert in der Regel in

  • Autowaschstraßen,
  • Kfz-Werkstätten und
  • ähnlichen Objekten.

Bei Koaleszenzabscheidern wird zur Verbesserung der Abscheidewirkung im Abscheider zusätzlich ein Koaleszenzeinsatz vor dem Ablauf eingesetzt. Bei der Durchströmung vereinigen sich feinste Öltröpfchen zu großen Tropfen, die das Koaleszenzmaterial dann verlassen.

Bei Ölabscheidern bewirkt ein spezielles Einlaufsystem eine Pfropfenströmung im Abscheider. Die Strömung wird somit verlangsamt und gleichmäßig hydraulisch wirksam über den Abscheideraum verteilt. Während die Schwerstoffe zu Boden sinken und dort abgeschieden werden, steigen die Leichtstoffe an die Oberfläche und werden dort abgeschieden.

Alle Leichtflüssigkeitsabscheider werden zum Erdeinbau bis Belastungklasse D angeboten. Für alle Nenngrößen (lieferbar bis NS 20) finden sich geeignete Probenahmeschächte und Alarmeinrichtungen im Sortiment.