KESSEL AG erweitert Werk

Rund 7.500 Quadratmeter zusätzliche Fläche bieten die neuen Gebäude

Ausbau der Logistik ermöglicht schnellere Lieferung

Mit zwei neuen Hallen hat die KESSEL AG ihr Werk in Lenting erweitert. Über 10 Millionen Euro investierte der Entwässerungsspezialist in rund 7.500 Quadratmeter zusätzliche Fläche. „Ausschlaggebend für den Neubau war vor allem die Optimierung unserer Logistik. In der mit vier Laderampen ausgestatteten neuen Halle sind Versand und Picklager untergebracht. Durch den Umzug können wir mit unserer modernen Logistik auch bei steigender Nachfrage Bestellungen, die bis 12 Uhr bei uns eingehen, am selben Tag ausliefern“, erklärt Edgar Thiemt, Vorstand für Technik und Finanzen bei der KESSEL AG.

Mehr Platz für Produktion, Vertrieb und Servicecenter

Mehr Platz haben jetzt auch die Montage und der Anlagenbau bei KESSEL. „Um der Nachfrage gerecht zu werden und ausreichend Fläche für die Produktion zu haben, stehen der Fertigung in der zweiten neuen Halle 2.100 Quadratmeter zusätzliche Fläche zur Verfügung“, sagt Thiemt. Darüber hinaus sind in der knapp zweijährigen Bauphase auch neue Büros für den Vertrieb entstanden. Zusätzlich hat KESSEL in neue Räume für das Service Center investiert, um Kunden und Projekte deutschlandweit aber auch international noch intensiver zu betreuen.

Energieeffiziente Bauweise

„Bei den neuen Hallen war uns eine energieeffiziente Bauweise besonders wichtig. Denn wir wollten nicht nur angenehme Arbeitsräume schaffen, sondern auch hohe ökologische Standards erfüllen“, erklärt Thiemt. Die Beleuchtung wird tageslichtabhängig gesteuert und die installierte Fußbodenheizung arbeitet mit Niedertemperaturen. Zusätzlich sorgt die Dachbegrünung dafür, dass Energie beim Beheizen und Klimatisieren der Gebäude eingespart werden kann. Außenwände und Fenster sind nach dem neuesten Stand der Technik isoliert.