Neuer Leitfaden zu Verbundabdichtungen

Roland Priller
Roland Priller, Initiator des technischen Arbeitskreises Verbundabdichtung / Bodenabläufe

Alle KESSEL-Abläufe entsprechen bereits den aktuellen Richtlinien

(Lenting, 15. Januar 2013) Seit Mitte Januar ist der neue Leitfaden „Hinweise für die Planung und Ausführung von Abläufen und Rinnen in Verbindung mit Abdichtungen im Verbund (AIV)“ des Fachverbandes Fliesen und Naturstein erhältlich. Als führender Hersteller für Abläufe und Duschrinnen hat KESSEL bei der Entwicklung des Leitfadens maßgeblich mitgewirkt. Roland Priller, Leiter der Abteilung Individuelle Speziallösungen bei der KESSEL AG und Initiator des technischen Arbeitskreises Verbundabdichtung / Bodenabläufe erklärt: „Bisher sind Verbundabdichtungen in Kombination mit Abläufen und Rinnen nicht in der Norm geregelt. Die fehlenden Richtlinien haben immer wieder zu Fehlern geführt. Der neue Leitfaden gibt wichtige Empfehlungen ergänzend zu den bestehenden technischen Regelwerken. So haben Planer und Verarbeiter mehr Sicherheit bei der Anwendung.

KESSEL-Abläufe erfüllen die Vorgaben

Alle KESSEL-Abläufe, Duschrinnen und auch der neue Wandablauf Scada sind gemäß der im Leitfaden enthaltenen Richtlinien gefertigt und haben die notwendige Stellvertreterprüfung bereits positiv abgeschlossen. „Für uns ist es wichtig, dass unsere Produkte ein nachhaltiges und ökonomisches Bauen ermöglichen. Der neue Leitfaden ermöglicht es Planern, alle Produkte und Systeme so aufeinander abzustimmen, dass eine dauerhaft stabile Lösung geschaffen werden kann“, erklärt Priller. Eine unzureichende Abdichtung kann beträchtliche Schäden verursachen, die teure Sanierungsmaßnahmen zur Folge haben.