KESSEL AG unterstützt vom Hochwasser betroffene Hausbesitzer

Überschwemmung im Keller

Rückvergütung beim Einbau der Rückstaupumpanlage Pumpfix F

(Lenting, 23. Juli 2013) Die Unwetter im Mai und Juni haben in großen Teilen Deutschlands erheblichen Schaden angerichtet. In vielen Gebäuden ist Regen- oder Grundwasser in den Keller gelangt und die überlastete Kanalisation hat das Abwasser zurück in die Häuser gedrückt. Als führender Hersteller für Entwässerungslösungen möchte die KESSEL AG die geschädigten Hausbesitzer in dieser schwierigen Zeit unterstützen, damit sie künftig ausreichend vor Wasser im Keller geschützt sind. Beim Kauf und der Installation einer neuen Rückstaupumpanlage Pumpfix F erhalten alle Betroffenen und auch alle, die sich vor zukünftigen Rückstau- und Hochwasserereignissen schützen wollen, eine Rückvergütung in Höhe von 300 Euro. Dazu müssen sie die Rechnungskopie des einbauenden Unternehmens in Verbindung mit einem ausgefüllten Antrag (www.kessel.de/aktion-hochwasserhilfe.html) bis Ende Januar 2014 vorlegen und die Hausbesitzer erhalten den Betrag per Überweisung oder Scheck.

Pumpfix F schützt vor Wasser im Keller

Während eines Rückstaus schließt die Rückstauklappe der Rückstaupumpanlage Pumpfix F automatisch und entsorgt über eine integrierte Pumpe anfallendes Wasser sowohl aus der Abwasserleitung im Haus als auch aus dem überfluteten Keller. So ist der Keller nicht nur vor Rückstau geschützt und das anfallende Abwasser wird gegen den Rückstaudruck in den Kanal gepumpt, sondern auch von außen in den Keller eindringendes Wasser wird entsorgt.