Ecoguss: Ein innovativer Werkstoff

Ideal für unterschiedlichste Anwendungsbereiche

(Lenting, 12. Januar 2009) Der vom Entwässerungsspezialist KESSEL in Zusammenarbeit mit Kunststoff-Herstellern entwickelte Hochleistungs-Verbundwerkstoff Ecoguss befindet sich weiter auf Erfolgskurs. Neben Hof-, Parkdeck- und Deckenabläufen kommt er jetzt auch bei Dachabläufen zum Einsatz.

Vorteile von Grauguss und Kunststoff vereint

Ziel der Entwicklung von Ecoguss war es, die für Graugussabläufe typischen Korrosions- und Gewichtsprobleme zu beseitigen und gleichzeitig die charakteristischen Vorteile von Kunststoffabläufen zu integrieren. Der neue Werkstoff verfügt über eine Temperaturbeständigkeit bis 400 Grad Celsius, ist befahrbar bis zu 12,5 Tonnen und erfüllt die strengen Schallschutzbestimmungen der DIN 4109. Für den Betrieb von Vorteil: Ecoguss ist ausgesprochen beständig gegenüber aggressiven, chemisch belasteten Abwässern und verhindert aufgrund der glatten, korrosionsfreien Oberfläche die Bildung von Bakterien und Keimen.

Verarbeitung: Zeit und Kosten sparen

Wegen des geringen Gewichts lassen sich Ecoguss-Abläufe genauso leicht verarbeiten wie Abläufe aus Kunststoff. "Damit geben wir Planern, Verarbeitern und Bauherren vor allem für den Objektbau eine wirtschaftliche Alternative an die Hand", so Mark Jung, Produktmanager für Abläufe bei KESSEL.

Für unterschiedlichste Anwendungsbereiche geeignet

Der Werkstoff ist so konzipiert, dass er für unterschiedlichste Anwendungsbereiche eingesetzt werden kann. "Beispielsweise ist es beim Hofablauf besonders wichtig, dass er bruchsicher und überfahrbar ist. Bei Deckenabläufen spielt diese Eigenschaft hingegen eine eher untergeordnetere Rolle. Hier ist entscheidend, dass sie chemisch belasteten Abwässern standhalten. Ecoguss erfüllt beide Anforderungen gleichzeitig", erklärt Produktmanager Martin Jais, der an der Entwicklung beteiligt war.

KESSEL AG, Martin Jais, Bahnhofstraße 31, 85101 Lenting, Tel.: (0 84 56) 27-2 08, Fax: (0 84 56) 27-3 17, www.kessel.de