KESSEL baut Schachtsortiment weiter aus

Zweiteiliger Schacht spart Lagerplatz, Hausanschluss-Schacht senkt Investitionskosten

(Lenting, 20. Mai 2008) Mit einem modifizierten grundwasserbeständigen GT-Schacht und einem modifizierten Hausanschluss-Schacht baut der Entwässerungsspezialist KESSEL sein Schachtsortiment weiter aus. Das Modell GT ist zudem eine Marktneuheit: Da Schachtkörper und Gerinne getrennt voneinander produziert werden, kann das Unterteil in verschiedenen Stärken gefertigt werden. Je nach Grundwasserstand und Wasserdruck können Verarbeiter das zum Oberteil passende Gerinne auswählen. Dadurch bleibt der Schacht trotz des sehr geringen Gewichts auch bei hohen Wasserdrücken dauerhaft dicht. Für die wasserdichte und längskraftschlüssige Verbindung zwischen Schachtkörper und Unterteil sorgt das neue KESSEL-Keilsystem. Spezialwerkzeug zur Montage ist nicht nötig. Die Gerinne sind in den gewohnten Ausführungen DN 100 bis 400 erhältlich.

Baustoff-Fachhandel spart Lagerplatz mit GT-Schacht

Die getrennte Produktion von Gerinne und Schachtkörper bringt auch dem Baustoff-Fachhandel Vorteile: Durch das Baukastensystem können verschiedene Schachthöhen mit dem jeweils passenden Gerinne kombiniert werden. Da sich die Unterteile stapeln lassen, spart der Handel Lagerplatz und kann dennoch aus verschiedenen Modellhöhen auswählen: Passend zu der in der Region vorherrschenden Grundwassertiefe kann er das entsprechende Gerinne auf Lager halten und mit der gewünschten Schachthöhe kombinieren.

Hausanschluss-Schacht senkt Investitionskosten

Der neue Hausanschluss-Schacht für den privaten und öffentlichen Bereich ist so konstruiert, dass Bauherren Kosten sparen können: Dank eines verlängerten Schachtkonus kommt das Modell ohne ein teleskopisches Aufsatzstück aus. Das sorgt für eine deutliche Senkung der Investitionskosten.

KESSEL AG, Markus Pfalzgraf, Bahnhofstraße 31, 85101 Lenting, Tel. (0 84 56) 27-3 35, Fax: (0 84 56) 27-1 11, www.kessel.de