KESSEL AG feiert Wiedereröffnung des Mainzer Kundenforums

Seit Oktober bietet KESSEL im renovierten und vergrößerten Schulungsstandort wieder Seminare an

(Lenting, 2. November 2016) Am 11. Oktober feierte die KESSEL AG die Wiedereröffnung ihres Kundenforums in Mainz. Alexander Kessel, Vorstand für Personal und Marketing begrüßte die 40 geladenen Gäste und stellte die durchgeführten Modernisierungsmaßnahmen vor: „Die KESSEL AG hat mit der Runderneuerung des Kundenforums in Mainz ihre Standortpräsenz in Deutschland weiter ausgebaut. Mit dem Umbau und der modernen Ausstattung können wir die Seminare jetzt noch interaktiver gestalten.“ Anschließend führte Marketingleiter Reinhard Späth durch das Aus- und Weiterbildungsprogramm von KESSEL. Der Vertriebsleiter für Westdeutschland, Andreas Molitor, gab Einblick in die Geschichte und Entwicklung des traditionsreichen Schulungsstandortes in Mainz, an dem bereits seit 1999 KESSEL-Seminare angeboten werden.  

Raum für Bildung auf 180 Quadratmeter

Das neue Kundenforum in Mainz bietet auf 180 Quadratmetern mit zwei Etagen einen neuen Schulungsraum sowie einen Bereich mit Praxismodellen, an denen Seminarteilnehmer ihr Wissen direkt in die Praxis umsetzen können. In Zukunft finden in dem Gebäude in Mainz-Hechtsheim Seminare rund um die Entwässerungstechnik statt. Alleine im nächsten Jahr finden 35 Veranstaltungen statt. Alle Informationen zum Seminarprogramm der KESSEL AG stehen im Aus- und Weiterbildungsportal bereit.

Fachwissen zur Entwässerungstechnik in drei Stufen


Das Weiterbildungsangebot der KESSEL AG folgt einem Drei-Stufen-System. Basis sind die E-Learnings – Lernprogramme, mit denen Interessierte ihr Wissen zur Entwässerungstechnik vom heimischen PC aus überprüfen und verbessern können. Wissen für Fortgeschrittene wird in Stufe Zwei in Form von Webinaren vermittelt. Präsenzseminare stellen die letzte Stufe dar. In insgesamt sechs Kundenforen in Deutschland vermitteln Dozenten Expertenwissen zu verschiedenen Themen vom „Schutz vor Wasser im Keller“ über „Verkaufstrainings“ bis zum „Fachplaner Gebäudeentwässerungstechnik“.