Gewährleistungsrecht nach VOB/B und BGB

Die Kenntnis der Gewährleistungsrechte und der damit im Zusammenhang stehenden Haftungsfragen ist insbesondere im Hinblick auf die wirtschaftlich schwierigen Verhältnisse in der Baubranche von elementarer Bedeutung.

Sowohl für die Vertragsgestaltung, als insbesondere auch während der Durchführung des Bauvorhabens bis hin zum Ablauf der Gewährleistungsfristen nach der Abnahme müssen die Baubeteiligten diese Regelungsmechanismen kennen, um nicht Ansprüche zu verlieren, bzw. Ansprüche auch effektiv durchsetzen zu können. Geschieht dies nicht und werden die sowohl nach BGB-Werkvertragsrecht, als auch nach der VOB/B vorhandenen rechtlichen Instrumentarien verkannt oder falsch eingesetzt, laufen Auftraggeber wie Auftragnehmer Gefahr, wirtschaftlich unkalkulierbare Risiken eingehen zu müssen.

Sowohl Auftraggeber, Auftragnehmer, als auch die sie beratenden Architekten, Sonderfachleute und Projektsteuerer müssen sich deshalb im verstärkten Maße mit den einzelnen Anspruchsgrundlagen und deren Konsequenzen auseinandersetzen, um Rechtsnachteile zu vermeiden bzw. Rechtsvorteile erlangen zu können.

Inhalt

  • Übersicht über die unterschiedlichen Anspruchsgrundlagen nach BGB- und VOB/B-Werkvertragsrecht
  • Rücktritt, Minderung und Schadenersatz nach BGB
  • Mängelansprüche nach der VOB/B unter Berücksichtigung von Minderung und Schadenersatz
  • Besonderheit des §4 Abs. 7 VOB/B vor der Abnahme einschließlich Teilabnahme, fiktive Abnahme, förmliche Abnahme
  • Anspruchsreduzierung unter Berücksichtigung der Voraussetzungen des Umfangs der Zurechenbarkeit von Planungs- und Überwachungsfehlern
  • Problematik des Gesamtschuldnerausgleichs
  • Darstellung der Vorteilsausgleichung unter Berücksichtigung der Themenkomplexe "Neu für Alt" und "Sowiesokosten"
  • Sonderpropleme: Mängelhaftung der Architekten, Ingenieure und Sonderfachleute
  • Verjährung von Gewährleistungsansprüchen und Berücksichtigung von vertraglichen Regelungsmöglichkeiten, Hemmungstatbeständen und Instrumentarien zur Geltendmachung von Forderungen während der Gewährleistung
  • Darstellung des Forderungssicherungsgesetzes
  • Besondere Probleme bei Änderung der anerkannten Regeln der Technik/DIN-Normen während der Ausführung

Ihr Nutzen

  • Kompetenter Umgang mit den Anforderungen der Regelwerke
  • Sie erhalten praktische Handlungsanleitungen
  • Erfahrungsaustausch unter Fachkundigen

Referenten

Götz Michaelis Rechtsanwalt, Fachanwalt für Baurecht und Architektenrecht, Schlichter und Schiedsrichter für Baustreitigkeiten, Lehrbeauftragter und Referent für privates Baurecht, Anwaltskanzlei Michaelis / Werne

Anmeldeformular

DatumSeminarOrt
22.03.2017Gewährleistungsrecht VOB/B u. BGBHamburg
11.05.2017Gewährleistungsrecht VOB/B u. BGBLenting

Kontaktdaten für die Seminaranmeldung

Anrede*
Titel
Vorname*
Name*
Firma*
Kundennummer
Branche
Straße*
PLZ*
Ort*
Land*
 
Für Rückfragen
Telefon*
Telefax*
E-Mail*
Mitteilung

Bevorzugtes Kommunikationsmedium für Seminarbestätigung:

Post
Telefax
E-Mail