Rezertifizierung Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten

Laut der Unfallverhütungsvorschrift DGUV 3 dürfen Arbeiten an elektrischen Anlagenund Betriebsmitteln nur von einer Elektrofachkraft ausgeführt werden.
In vielen Handwerks- und Industriebetrieben gibt es Arbeitsbereiche, an denen lediglich in begrenztem Umfang elektrotechnische Arbeiten anfallen.
Damit auch Mitarbeiter, die keine Eletrofachkräfte sind, derartige Arbeiten ausführen können und auch ausführen dürfen, wurde nach der Unfallverhütungsvorschrift DGUV 3 die
Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten geschaffen.

Inhalt

Um die Zertifizierung als Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten aufrecht zu erhalten muss jedes Jahr eine eintätgige Rezertifizierung druchgeführt werden.

Dabei wird Ihr Können und Wissen aufgefrischt und auf den aktuellen Stand gebracht.

Voraussetzung

Teilnahme  an einem Lehrgang zur Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten.

Zertifikat ist bei der Anmeldung vorzulegen.

Referenten

Dipl.-Ing. Johannes Schneider und Fachdozenten der KESSEL AG

Anmeldeformular

Termine zu diesem Seminar erfahren Sie von der KESSEL-Seminarhotline unter 0 84 56 / 27 - 329.