Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten

Laut der Unfallverhütungsvorschrift DGUV 3 dürfen Arbeiten an elektrischen Anlagenund Betriebsmitteln nur von einer Elektrofachkraft ausgeführt werden.

In vielen Handwerks- und Industriebetrieben gibt es Arbeitsbereiche, an denen lediglich in begrenztem Umfang elektrotechnische Arbeiten anfallen.

Damit auch Mitarbeiter, die keine Eletrofachkräfte sind, derartige Arbeiten ausführen können und auch ausführen dürfen, wurde nach der Unfallverhütungsvorschrift DGUV 3 die

"Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten" geschaffen.

Inhalt

1. Woche Theorie

  • Grundlagen Elektrotechnik
  • Bauelemente Elektrotechnik
  • Drehstromtechnik
  • Elektroinstalationstechnik
  • Errichten und prüfen elektrotechnischer Anlagen und Geräte
  • Elektrische Maschienen (Motoren und Pumpen

2. Woche Praxis

  • Grundlagen ASI
  • Spannungs- und Strommessung
  • Instalationstechnik
  • Inbetriebnahme und Fehlersuche
  • Abschlussprüfung über den Inhalt der gesamten Schulung

Referenten

Dipl.-Ing. (FH) Johannes Schneider und Fachdozenten der KESSEL AG

Anmeldeformular

Termine zu diesem Seminar erfahren Sie von der KESSEL-Seminarhotline unter 0 84 56 / 27 - 329.