Hebeanlagen und Pumpen für häusliches und gewerbliches Abwasser

Hebeanlage

Wer Entwässerungsgegenstände wie Waschmaschinen, Duschen oder eine Toilette in seinem Keller nutzt muss sich Gedanken machen, wie er das anfallende Abwasser dem Kanal zuführt. Besteht kein natürliches Gefälle zum Kanal, so muss das Abwasser mittels einer Hebeanlage oder Pumpstation über die Rückstauebene gehoben werden, um im Anschluss in die Kanalisation zu fließen.

Mit den Abwasserhebeanlagen von KESSEL können Höhenunterschiede von bis zu 28 m überbrückt werden. Damit eignen sie sich neben dem Privatbereich auch für die gewerbliche und industrielle Nutzung. Auch bei den Einbaumöglichkeiten bietet KESSEL maximale Flexibilität. Neben frei aufgestellten Hebeanlagen befinden sich auch Versionen für den Einbau in die Bodenplatte des Kellers oder für den Erdeinbau vor dem Haus im Sortiment.

Neben Förderhöhe und Einbauvariante ist auch die Art des Abwassers ein wichtiges Kriterium bei der Wahl der passenden Hebeanlage. Fäkalienfreies Abwasser (Grauwasser) aus Waschmaschinen, Duschen und Badewannen kann mit Schmutzwasser-Hebeanlagen wie der Aqualift S oder Minilift entsorgt werden. Bei fäkalienhaltigem Abwasser (Schwarzwasser) aus Toiletten und Urinalen muss auf spezielle Fäkalien-Hebeanlagen wie der Aqualift F oder Minilift F zurückgegriffen werden.